Neue Location

Am Anfang war die Musik. Ohne diese keine Feierei.

Raus aus dem Alltag. Rein in das Reich der Nacht. Wummernde Bässe, krachende Breaks, treibende Melodien. Tanzende Schattenwesen in einem Raum aus Lichtblitzen. Dann der Moment in dem die Realität zweitrangig wird. Ekstase. Freiheit.

Die Jahre ziehen ins Land und es wurde viel getanzt und gestampft. Unter Brücken, in Wäldern, stillgelegten Industrieanlagen und natürlich auch in Clubs. Freundschaften entwickeln sich, Reisen werden angetreten und die ersten Partys bringen die Region zum Beben. Der Untergrund tanzt, Städte vernetzen sich und aus all der Energie entstehen individuelle Veranstaltergruppen, welche in friedlicher Zusammenarbeit koexistieren. Weitere Jahre ziehen ins Land und der Traum eines eigenen gemeinsamen Festivals im Süd-Westen Deutschlands wird immer deutlicher. Ein Ort, der die Welten vereint. Psytrance, Drum & Bass und Techno in all seinen Variationen. Ebenso die vielen wundervollen Szenen und Kulturen, die sich darum kultiviert haben. Egal ob Workshops, Dekoration oder Graffiti. Bunt und knallig soll es sein. Der gemeinsame Nenner: Feiern! Die Basis des Nexus-Festivals.

Und da war sie, die Gelegenheit. Ein Gelände in Zweibrücken sollte die erste Heimat des Nexus Festivals sein. Es folgte ein Realisierungscheck: verrückt aber machbar! Auch die Ämter zeigten ihre Zuversicht. Der Papierkram wurde geklärt und los ging es. Alles fokusierte sich von nun an auf das gemeinsame Projekt. Artworks, Bookings, Ämtergänge, Geländebesichtigungen, Videodrehs, Fotoshootings, Dekokonzepte, endlose Meetings – das volle Programm. Alles handgemacht von einem kleinen fünfköpfigen Team und einigen treuen Freunden.

Die schriftlichen Zusagen sind alle da und somit wird der Event veröffentlicht. Alles soweit so gut. Die Early Bird Tickets sind innerhalb von 8 Tagen ausverkauft. Was eine Resonanz. Natürlich zeigen sich auch die ersten Probleme. Aber alles machbar. Die Mühlen mahlen weiter und das gesamte Projekt nimmt immer mehr Gestalt an.

Doch der schlimmste Fall tritt ein. Eine Absage für die Nutzung des Geländes landet im Nexus E-Mail Postfach – aus dem Nichts. Kein Festival für Zweibrücken.

Ohne Gelände kein Festival. Die Suche nach einer Ersatz Location startet großflächig. Doch auch nach zwei Wochen intensivster Recherche gibt es keine passende Location im gesamten Süd-Westen Deutschlands. Keine Chance, es bleibt nicht viel außer Enttäuschung und Verzweiflung. Das Ende ist zum Greifen nahe.

Doch so leicht gibt man nicht auf. Im Gegenteil. Und so kam die wahnsinnige Idee, eine der schönsten Veranstaltungsorte in Europa anzufragen. Wenn dann richtig! Ein kleiner Wald, ein See, ein Strand und eine epische Kulisse wären eh nicht verkehrt. Der Kontakt wurde hergestellt und man wurde direkt zur Besichtigung eingeladen. Der Empfang dort war herzlich und man einigte sich in Rekordzeit darauf, dem Festival ein neues Zuhause zu bieten. Wunder geschehen.

Packt eure Badesachen und kommt mit in die schwimmende eiserne Stadt. Ferropolis!

Hindergründe des Nexus Festivals

Neue Location – Ferropolis – Geländetrailer

Geländefotos

Wer durch diese Umstände nicht mehr teilnehmen kann oder möchte, bekommt den gesamten Betrag seines Tickets zurück erstattet. Alle bisherigen Ticketkäufer werden von uns per E-Mail am 16.04. kontaktiert. Für alle die schon ein Ticket haben und jetzt erst recht dabei sein wollen, wird es eine vergünstigte Reisemöglichkeit geben. Auch für alle anderen wird es in den kommenden Tagen diverse Reiseoptionen geben. Wie die Rückgabe der Karten funktioniert findet ihr weiter unten im Text.

Fakten & Änderungen:

  • Das Nexus Festival hat eine neue Location gefunden und findet in Ferropolis, Gräfenhainichen statt.
  • Sachsen-Anhalt, zwischen Leipzig und Berlin, Google Maps: www.bit.ly/2pFRdIt)
  • Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit
  • Das Festival findet weiterhin vom 24.08. – 27.08. statt
  • Camping bleibt kostenlos und barrierefrei
  • Die Anreise mit dem Caravan wird weiterhin möglich sein
  • Die Spielzeiten werden teilweise verlängert
  • Es gibt Bademöglichkeiten direkt auf dem Festivalgelände neben den Dancefloors.
  • Das Festivalgelände wird glasfrei (Strände & Umwelt)
  • Der Campingplatz liegt wesentlich ruhiger
  • Shuttle zwischen Camping und Gelände
  • 3 Outdoor Floors: am Strand, im Wald und unter einem gigantischen Tagebaubagger auf einer Wiese
  • Das Gelände fällt wesentlich schöner aus und bietet somit mehr Platz für Chillout- und Workshopbereiche, sowie sonstige Spielereien.

Wenn ihr Fragen zum Festival habt, helfen wir euch gerne auf Facebook.

Wenn ihr bereits ein Ticket erworben und dazu Fragen habt, oder durch den Locationwechsel eure Karte zurück geben wollt, schreibt uns gerne eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Packt in diese Nachricht bitte folgende Informationen: euren Namen, die Bestellnummer, eure E-Mail Adresse der Bestellung, die Anzahl der Tickets die zurück gegeben werden sollen und die Ticketcodes (unterhalb des Barcodes) der Karten die ihr zurück geben wollt.

Ebenfalls erreicht ihr uns am 15.04. und 16.04. von 12:00 – 16:00, sowie die nächsten zwei Wochen Montags – Freitags von 12:00 – 18:00 (17.04. – 28.04.) unter folgender Hotline : 06322 / 958 75 26 (kostenlos aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen).

Wir hoffen auf euer bestmögliches Verständnis und sind für den bisherigen Support sehr dankbar. Nun lasst uns alle Kräfte bündeln und gemeinsam nach Ferropolis reisen. Wir freuen uns auf euch!